Daniel

Eine Weihnachtsgeschichte

von Gerda Bächli und  Sita Jucker

 

Daniel, der junge Hirte darf zum ersten Mal allein auf dem Feld die Schafe hüten. Mitten in der Nacht erstrahlt der Himmel hell und golden und ein Engel erscheint: „Hab keine Angst, ich bringe dir und allen Menschen eine freudige Nachricht.“

Am nächsten Morgen will sich Daniel sofort auf die Suche nach dem Kinde machen, doch er darf die Schafe nicht allein lassen, und so ziehen alle miteinander zum Städtchen hinunter. Die Wächter lassen Daniel hinein, die Schafe aber müssen draussen bleiben und machen grossen Lärm. Daniel muss weiter ziehen.  Drüben beim alten Mondbrunnen feiern die Beduinen ein Fest. Sie sind sehr gastfreundlich und laden Daniel ein. Doch die Schafe wollen nicht bleiben, sie traben davon ohne sich um den Hirten zu kümmern. Daniel achtet kaum darauf. Ihn den armen Hirten hat der Engel zum Kind gerufen. Er aber hat versagt, er hat das Kind nicht finden können.

Doch in der Nacht verwandelt sich alles. Über dem Stall steht ein Stern. Er zeigt ihm den Weg. Die Tür ist offen, geh’ hinein!

 

 

Triosonaten für  Blockflöte, Oboe, Cembalo von Joh. Christian Bach, Joh. ChristJoh.Josef. Fuchs,

G. Fr. Händel

Arabische Tanzmusik Oboe und Klavier von Laurischkus und Tailleferre

Lamento für Blockflöte, Cembal

Melodien aus dem Mittelalter für  Drehleiher g

 

 

Ausführende:

Erzählerin:  Dorothea Marti

Blockflöte: Mareike Hug

Oboe: Anne-Laure Prély Dengler

Drehleiher: Jürgen Kluge, Percussion

Cembalo:  Beat Schuler und Bildbearbeitung

 

Advent 2015 im Stadthaus Rapperswil-Jona  St. Gallerstr. 40 8645 Jona

Matinée Sonntag, 13. Dezember 11.15 Uhr

 

Wasserkirche Zürich

Samstag, 17. Dezember 2015  17.30 Uhr