zwei Geschichten mit Bildern und Musik von Wolf Erlbruch

Leonard

Leonard liebt Hunde und er weiss alles über sie. Aber gleichzeitig hat er vor nichts so viel Angst wie vor Hunden. Bis eines Tages eine Fee auf seiner Bettdecke erscheint und ihm seinen grössten Wunsch erfüllt und ihn in einen Hund verwandelt. Doch nun geschieht etwas Unerwartetes: Der Hund Leonard hat vor nichts so viel Angst wie vor kleinen Jungs.

 Musik von Bela Bartok, Arnold Schönberg, Modest Mussorgsky und Scott Joplin illustrieren Bilder und Geschichte. 

 

Ente, Tod und Tulpe

Irgendwann stellt man sich die Frage nach dem Tod, selten unbefangen, oft mit gemischten Gefühlen. Doch so selbstverständlich wie das Leben ist der Tod. 
In Wolf Erlbruchs Ente, Tod und Tulpe ist der Tod ein leichtfüssiger Begleiter, schon immer da, man merkt’s nur nicht.

Musik von Chick Corea und Johann Sebastian begleiten Text und Bilder.  

 Ausführende:

 

Helmut Vogel

Erzähler 

Beat Schuler

Flügel